Slide 1
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie

Fachbereiche

Das Corpus MVZ ist Ihr Ansprechpartner für die erstklassige Therapie und sorgfältige Versorgung orthopädischer und unfallchirurgischer Krankheitsbilder. Die Wiederherstellung, Förderung und die Erhaltung Ihrer Gesundheit sind das Hauptanliegen unserer Spezialisten.

INFORMATION

Orthopädie

Die Orthopädie befasst sich mit der Behandlung von angeborenen und erworbenen Fehlbildungen sowie der vorbeugenden und begleitenden Therapie akuter oder chronischer Erkrankungen und mit der Heilung von Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparats. Dieses komplexe System umfasst außer Knochen und Wirbeln auch Muskeln, Sehnen und Gelenke. Probleme im Zusammenspiel mit Bändern, Schleimbeuteln und Nerven können zu Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen führen und sich unmittelbar auf die Lebensqualität auswirken.

Zu den Hauptaufgaben eines Orthopäden gehört die erfolgsorientierte Behandlung krankhafter Veränderungen des Bewegungsapparates. Das Ziel besteht darin, den gesunden Zustand so weit wie möglich wiederherzustellen und dessen Erhalt zu fördern. Der Aufgabenbereich umfasst außerdem auch die Vorbeugung von degenerativen Veränderungen.

Bei der Behandlung wird unterscheiden zwischen konservativer und operativer Therapie. Die konservative Therapie umfasst nicht-operative Behandlungsmethoden (z. B. die Verabreichung von Medikamenten), während bei der operativen Therapie – wie der Name schon sagt – ein instrumenteller chirurgischer Eingriff durchgeführt wird (z. B. zum Einsatz von Endoprothesen oder zur Versorgung von Knochenbrüchen). Mehr dazu unter Leistungen.

INFORMATION

Unfallchirurgie

Die Unfallchirurgie oder Traumatologie ist ein Teilbereich der Chirurgie mit dem Ziel der Erkennung, Behandlung und Rehabilitation akut traumatisch geschädigter Körperstrukturen (z. B. Knochenbrüche) und Weichteilverletzungen (z. B. Sehnenrisse) nach Unfällen. Dies umfasst die Versorgung von (durch Unfälle) in Mitleidenschaft gezogenen anderen Körperbereichen wie z. B. dem Thorax und der Haut, die Schockbehandlung sowie die operative Wiederherstellung, aber auch die Einschätzung einer eventuellen Erwerbsfähigkeitsminderung und Feststellung von Spätschäden.

Zum Aufgabenspektrum eines Unfallchirurgen gehören minimal-invasive ebenso wie operative Eingriffe.

Bei der Behandlung wird unterscheiden zwischen konservativer und operativer Therapie. Die konservative Therapie umfasst nicht-operative Behandlungsmethoden (z. B. die Verabreichung von Medikamenten), während bei der operativen, auch der minimal-invasiven, Therapie – wie der Name schon sagt – ein instrumenteller chirurgischer Eingriff durchgeführt wird (z. B. zum Einsatz von Endoprothesen oder zur Versorgung von Knochenbrüchen). Mehr dazu unter Leistungen.

Auch die Prävention von Verletzungen ist ein Teilbereich der Unfallchirurgie.

Im Gegensatz zur Unfallchirurgie befasst sich die Allgemeinchirurgie mit der Erkennung und operativen Behandlung von nicht durch Unfälle verursachten Krankheiten oder Fehlbildungen, z.B. Blinddarmentzündungen, Bandscheibenvorfällen, Tumoren etc.

salutem OP Privatklinik
salutem OP Privatklinik
INFORMATION

Allgemeinchirurgie

Die Allgemeinchirurgie zählt zur chirurgischen Grundversorgung der sogenannten Basischirurgie. Die Allgemeinchirurgie umfasst die Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates, der Gefäße, des Brustraums und der inneren Organe. Hierbei ist der Allgemeinchirurg für die operativen sowie nicht-operativen Eingriffe in der Grund- und Regelversorgung ausgebildet.